Die Lebenszahl 3, LZ 3, Ausdruck, Feingefühl

Die Lebenszahl 3:
Lebenszahl 3

Ausdruck und Feingefühl

Stell dir eine Rosenknospe vor, die Blütenblätter um ein heißes Herz geschlossen,

das von leidenschaftlichen Gefühlen erfüllt ist,

sich jedoch nicht in voller Schönheit zeigt, ehe sich die Blüte öffnet.

Sie bleibt durch Zweifel geschlossen.

Wie beeinflußt Selbstzweifel dein Leben?

Zeigst du deine Gefühle offen, oder verbirgst du sie wie das Herz in der Rosenknospe?

Alle großen Entdeckungen werden von denen gemacht,

die mit dem Gefühl ihrem Denken voraus sind.

Der Lebenssinn

Menschen, bei denen die Energie der 3 den Lebenssinn bestimmt, sind hier, um mit Hilfe ihres emotionalen Feingefühls positiven, innig empfundenen Selbstausdruck in diese Welt zu bringen. Da unsere Lebensbestimmung jedoch auch Schwierigkeiten für uns bereithält, müssen Dreien sich zunächst mit Fragen des blockierten oder verzerrten Selbstausdrucks wie auch der emotionalen Überempfindlichkeit und damit verbundener Selbstzweifel auseinandersetzen.

Menschen, deren Hauptlebenssinn von der 3 bestimmt wird (Lebenszahlen 12/3, 21/3 und 30/3), sowie überhaupt alle mit einer 3 in der Lebenszahl kommen mit einem starken Ausdruckswillen auf die Welt. Da sich unser Lebenssinn nicht immer leicht verwirklicht, stehen Dreien aufgrund ihres empfindsamen Gemüts auch vor ganz bestimmten Problemen wie Selbstzweifeln, Angst davor, sich zum Ausdruck zu bringen, und einer Neigung, lieber zu manipulieren, als Gefühle direkt zu äußern.

Die Ausdruckskraft von Dreien hat eine starke soziale Komponente; Dreien gehen auf andere Menschen zu und sind von anderen Menschen abhängig. Ob sich Dreien durch Reden, Malen, Singen, durch die Bildhauerei, die Schauspielkunst, die Schriftstellerei oder anderes ausdrücken, normalerweise gehen sie Schritt für Schritt vor; erst wenn ihr Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten wächst, merken sie, wie befriedigend es ist, auf andere zuzugehen und sich einem größeren Publikum zu offenbaren – der Familie, dem Freundeskreis oder der breiten Öffentlichkeit.

Haupteigenschaften

Im Laufe der Zeit haben die Menschen ihre Ausdrucksfähigkeit stets sowohl positiv als auch negativ angewandt – um andere aufzurichten, zu unterweisen oder zu inspirieren wie auch um andere herabzusetzen, zu demoralisieren oder gar zu zerstören. Es gibt die verschiedensten Ausdrucksformen, vom verbalen Ausdruck bis hin zur Körpersprache, und alle Stufen des Ausdrucks von einem Blick oder einem Seufzer bis hin zu einem ausgefeilten Vortrag. Auch in der Sprache der Kunst und Architektur, der Musik und Mimik finden Menschen ihren Selbstausdruck, um nur ein paar Beispiele anzuführen.

Obgleich es die vielfältigsten Ausdrucksformen gibt, ist die häufigste das Gespräch mit anderen Menschen. Die Energie der 3 ist stark auf Wechselwirkung und sozialen Kontakt ausgerichtet. Wenn Dreien sich ausdrücken wollen, brauchen sie jemanden, der bereitwillig zuhört. Wenn sie Zuhörer haben, müssen sie Feingefühl beweisen, um sich auf ihr Publikum einzustimmen, ihren Vortrag auf die Bedürfnisse und Interessen der anderen auszurichten und gleichzeitig auch ihre wahren Gefühle und Bedürfnisse mitzuteilen.

In der menschlichen Gesellschaft wird die Kommunikation meist als Möglichkeit betrachtet, Informationen weiterzugeben. Das stimmt auch weitgehend, aber Ausdruck ist etwas anderes als Kommunikation; es heißt nicht allein, die eigene emotionale Wirklichkeit zu offenbaren, sondern darüber hinaus, andere ebenfalls dazu zu ermutigen. Für jeden und besonders für Dreien stellt sich die Selbstverwirklichung im Ausdruck durch die Empfindungen ein. Darum nimmt der emotionale Selbstausdruck – die offene, unmittelbare Äußerung der wahren Gefühle, verbunden mit der Aufforderung an andere, es ebenso zu machen – einen zentralen Stellenwert in der Lebensbestimmung der Dreien ein. Die Gefühle zum Ausdruck zu bringen ist immer sehr befriedigend und setzt emotionale Energie frei, die sonst gestaut werden könnte.

Ob man um sich selbst, um andere oder um beide bemüht ist, stets gehen Feingefühl und Ausdruck Hand in Hand. Menschen unter dem Einfluß der 3 müssen ihre eigenen Gefühle gelten lassen, sie achten und andere dazu anregen, es ihnen gleichzutun.

Lebensaufgaben und Probleme

Dreien, die noch nicht zu sich selbst gefunden haben, werden die Vorstellung, in der Öffentlichkeit eine Rede zu halten oder ihre tiefempfundenen Gefühle zum Ausdruck zu bringen, wahrscheinlich unangenehm oder sogar beängstigend finden. Wir müssen aber zur Erfüllung unseres Lebenssinns Hindernisse überwinden; und Dreien haben unweigerlich Schwierigkeiten, sich auszudrücken. Diese Schwierigkeiten reichen von Sprachstörungen bis hin zu chronischer Schüchternheit, vom Kampf mit der eigenen Muttersprache bis hin zu einer Art von Redegewandtheit, der jegliches Gefühl fehlt, weil die Empfindungen unterdrückt werden. Auf viele wirken Dreien sehr still, als sammelten sie Mut, bevor sie den Mund aufmachen, aber wenn sie endlich reden, täten die Zuhörer gut daran, die Ohren gut aufzusperren!

Ebenso wie Einsen in jeder Hinsicht schöpferisch sind – ob positiv oder negativ, – drücken sich Dreien stets irgendwie aus, ob positiv negativ; in beiden Fällen zeigt sich bei ihnen ein starkes Bedürfnis, sich auszudrücken. Für Dreien ist im allgemeinen das Gesetz der Wahlfreiheit (S. 410) maßgeblich, da sie immer die Möglichkeit haben, sich auf positive, konstruktive oder auf zerstörerische Art zum Ausdruck zu bringen.

Zum positiven Selbstausdruck gehört häufig verbaler Enthusiasmus sowie konstruktives, kreatives, anspornendes Reden oder eine andere Form der Kommunikation. Da dieses Sichausdrücken ihre Lebensbestimmung ist, haben Dreien das starke Verlangen, sich entweder durch Qualität («Schönredner») oder durch Quantität «Vielredner») mitzuteilen.

Ein psychologischer Nachteil bei Dreien ist ihr Hang, überwiegend die Schattenseiten zu sehen und zu kommentieren. Zu den negativen Ausdrucksformen gehören unter anderem jammern, Klagen, Schlechtmachen und Kritisieren. Solche negativen Ausdrucksmuster treten bei Dreien meist in der Kindheit und Jugend auf und sollten dann gleich erkannt und bearbeitet werden. Dreien müssen sich fragen: «Welche Sonnenseiten hat diese Situation?»

Da uns die Erfüllung unserer Lebensbestimmung oft schwerfällt, geben Dreien unter Umständen überhaupt nichts von sich; sie verschließen sich, weigern sich, haben Angst zu sprechen, oder können sich nur schwer verständlich machen. Häufig bedrückt es sie oder bereitet es ihnen Probleme, das, was sie meinen oder fühlen, in die richtigen Worte zu fassen oder überhaupt Worte dafür zu finden.

Sobald Dreien einmal in Gang gekommen sind, haben sie allerdings eine Menge zu sagen und reichlich Energie dazu. Ebenso wie Einsen schöpferische Energie haben, die sich anstaut und freigesetzt werden muß, stehen Dreien emotional unter dem Druck, nicht nur das, was sie denken, ausdrücken zu müssen, sondern auch das, was sie empfinden.

Das Ausdrucksverlangen der Drei ist mit beträchtlichem Feingefühl verbunden. Die meisten Dreien sind sehr gefühlvoll und können anderen davon mitgeben. Während Einsen ein großes physisches Kraftfeld besitzen, haben Dreien ein großes emotionales Kraftfeld – ein ausgedehntes emotionales Nervensystem aus «Energiefühlern», die sie in ihre Umwelt strecken, so daß sie weit offen und äußerst empfänglich sind für die Empfindungen anderer (ob sie es zeigen oder nicht). Wenn jemand in der Nähe von Dreien verstimmt oder gutgelaunt ist fühlen sie diese Befindlichkeit so, als käme sie aus ihrem eigenen Innern. Wenn hingegen Dreien verstimmt oder bester Laune sind, kann jeder, der ein wenig Feingefühl hat, ihren emotionalen Zustand spüren.

Wegen ihrer Feinfühligkeit saugen buchstäblich alle Dreien den Groll und die Negativität anderer wie ein Schwamm auf. Zu ihrem Selbstschutz tragen viele Dreien deshalb eine Maske zur Schau, die Beherrschung und Logik vortäuscht. Aber ihr Innenleben ist ein abgrundtiefer Brunnen an Gefühlen. Ganz gleich, welchen Beruf sie ergreifen, sind sie immer, wenn sich ihr Ausdrucksbedürfnis meldet, leidenschaftlich bemüht, bei anderen Gefühle hervorzurufen.

Die meisten Dreien reagieren überempfindlich auf Kritik, sie fühlen sich Ieicht mißverstanden; schon die leiseste Kritik erweckt bei Dreien ein Gefühl, als hätte man ihnen einen Schlag versetzt oder sie mitten ins Herz getroffen.

Wenn Dreien lernen, Kritik als Fürsorge und Anteilnahme anzusehen können sie ihre Überempfindlichkeit überwinden und zu einem tieferen Verständnis kommen. Kritik schließt immer ein emotionales Risiko für den Kritiker in sich, da der Kritisierte verletzt sein oder wütend werden kann und vielleicht umgekehrt auch seinerseits Kritik übt. Aber unabhängig davon, ob Kritiker ihre Einwände behutsam vorbringen oder nicht, immer beweisen sie mit der Kritik, daß ihnen das betreffende Thema am Herzen liegt, denn wenn es sie nicht berühren würde, würden sie sich nicht die Mühe der Kritik machen. Die Erkenntnis, dem Betreffenden nicht gleichgültig zu sein, müßte Dreien dabei helfen, Kritik ertragen zu lernen und das Körnchen Liebe in jeder Art von Feedback zu sehen.

Infolge ihres großen sensiblen Kraftfeldes haben Dreien mit versteckten oder massiven, offenen Selbstzweifeln zu kämpfen, einem weiteren Thema ihres Lebens. Während die Unsicherheit der Einsen auf die Angst zurückzuführen ist, minderwertig oder andersartig zu erscheinen, entspringen die Selbstzweifel von Dreien angesichts einer bevorstehenden Aufgabe eher der Sorge, ihr gefühlsmäßig nicht gewachsen zu sein. Während Einsen besonders suchtgefährdet und Zweien besonders stark durch Erbe und Erziehung belastet sind, sind Dreien anfällig dafür, manisch-depressiv zu werden; aufgrund ihrer Feinfühligkeit sacken sie leicht in sich zusammen und geben sich starken Selbstzweifeln hin, oder sie werden völlig manisch, und wenn sie keine Möglichkeit finden, dieser Energie zum Ausdruck zu verhelfen, verfallen sie in Depressionen und bemitleiden sich selbst. Lehren, Schreiben (z.B. Tagebuch) und körperliche Betätigung sind Mittel und Wege für Dreien, ihre starken Empfindungen zum Ausdruck zu bringen.

Dreien schwanken oft zwischen Zuversicht («Ich kann alles!») und Versagensangst («Das schaffe ich nie!») hin und her. Den einen Tag noch voller Selbstvertrauen, sind sie am nächsten womöglich in einem emotionalen Tief. Ihre Selbstzweifel – das Gefühl, unqualifiziert, unvorbereitet oder überhaupt unfähig zu sein – zeigen sich in unterschiedlichster Gestalt. Zum Beispiel sind Dreien oft ewige Studenten, die sich ständig auf Prüfungen vorbereiten und immer wieder das Studienfach wechseln, ohne jedoch jemals zu einem konkreten Abschluß zu kommen – aus Angst, versagen zu können, legen sie sich nie endgültig fest. Wenn Dreien in irgendeinem Lebensbereich Schwierigkeiten haben, sollten sie zuerst einmal ihre Selbstzweifel unter die Lupe nehmen und sich darin üben, ihre Unsicherheit, wie sie beim Gesetz des Handelns beschrieben ist, zu überwinden.

Ausdrucksprobleme, gepaart mit einer hohen Sensibilität bewirken bei Dreien ganz von selbst die Neigung, anderen und sogar sich selbst ihre Gefühle und Bedürfnisse falsch darzustellen; Manipulation ist eine Haupthürde für Dreien – entweder sie manipulieren andere, oder sie lassen sich von anderen manipulieren. Ehe sie sich nicht speziell mit dieser Tendenz auseinandergesetzt haben, werden Dreien nur mit Mühe offen sagen können, was sie wollen oder brauchen; normalerweise machen sie nur Andeutungen oder dulden still vor sich hin. Unter Umständen reagieren sie depressiv: «Wenn sie wirklich etwas für mich übrig hätten, wüßten sie, wie ich mich fühle.» Sie manipulieren andere gern mit einem Blick oder einem Seufzer und warten dann darauf, daß sie jemand aufheitert oder ihnen gibt, wonach sie sich sehnen. Manchmal lassen sie sich auch aufgrund ihrer emotionalen Bindungen manipulieren.

Für Dreien ist das Gesetz der Ehrlichkeit von größter Bedeutung, das ihnen helfen kann, den Wert einer unmittelbaren, aufrichtigen Kommunikation zu erkennen. Wenn sie erst einmal gemerkt haben, daß nicht jeder so feinfühlig ist wie sie, sehen sie allmählich auch die Notwendigkeit ein, klar auszudrücken, wer sie sind, wie sie empfinden und was sie brauchen. Das Gesetz der Ehrlichkeit kann Dreien dabei nützen, in ihren Beziehungen und in ihrem Leben eine Kehrtwende vorzunehmen.

Im positiven finden Dreien Freude und Befriedigung an der Schauspielkunst, am Lehren und an der Menschenführung, und sie verfügen außerdem über eine Fülle von Energie, die sie zum Wohl der Gesellschaft einsetzen können. Wenn ein hohes Ziel oder ein guter Zweck positive, wohltuende Gefühle bei ihnen auslöst, sind sie gut beraten, dem nachzugeben. Ihr Feingefühl verleiht Dreien die Fähigkeit, sich mit entsprechender Aufmerksamkeit auf die Empfindungen anderer einzustimmen und sich in Lehr- und Beratungstätigkeiten hervorzutun. Auf der höchsten Stufe ihrer Entwicklung kann ihre starke Intuition den Grund für hellsichtige Gefühle (von Ahnungen bis hin zu außersinnlichen Wahrnehmungen) legen.

Talente und Neigungen

Die Hauptaufgabe für Dreien besteht darin, Einfühlungsvermögen zu entwickeln, von Mitleidsregungen jedoch Abstand zu nehmen; auf diesen feinen Unterschied sollten wir alle achten besonders aber alle die unter dem Einfluß der 3 stehen, weil sie dazu neigen, sich von den Empfindungen anderer mitreißen zu lassen. Wenn wir stark mit jemandem, der gerade in ein «tiefes Loch» gefallen ist, mitleiden, stehen wir bald ebenfalls am Abgrund und machen seine Qualen selbst durch. Wenn wir hingegen schlicht einfühlsam sind, bleiben wir mit unserer Kraft bei uns selbst und können ihm eine Strickleiter zuwerfen. Wie es manchmal geht, wird er dann vielleicht rufen: «Ich will aber gar keine Leiter! Ich will, daß du zu mir herunterkommst!» Doch von unserem festen Standort des Mitgefühls und Verständnisses aus können wir jetzt antworten: «Ich kann besser von hier aus helfen. Ich habe getan, was ich kann, und ich achte deine Entscheidung, entweder herauszuklettern oder noch etwas länger im Dunkeln zu verharren.» Wenn sie den Unterschied zwischen Einfühlen und Mitleiden beherzigen, können Dreien anderen besser und dabei auch sich selbst helfen.

Infolge ihrer großen Sensibilität müssen Dreien mitunter lernen, sich durchzusetzen und Ärger oder Aggressivität konstruktiv zum Ausdruck zu bringen; sonst sind sie wahrscheinlich zu gehemmt und frustriert, um das ganze Spektrum ihrer Stärken aufscheinen zu lassen. Kampfkünste, Tanz und andere ausdrucksstarke körperliche Betätigungen können dazu beitragen, in diesem Bereich eine Öffnung zu bewirken, und normalerweise finden Dreien großen Gefallen an einer solchen Erweiterung ihres Handlungsspielraums.

Im Gegensatz zu Achten, die manchmal durch Sexualität Macht ausüben, oder Einsen, die mit Hilfe von Sex angestaute Energien freisetzen, geraten Dreien gelegentlich in verworrene, emotionsgeladene Sexualsituationen, um sich später zu fragen: «was ist bloß geschehen?» oder «Wie konnte ich mich nur darauf einlassen?» Selbstzweifel können sie auch in ihrer Sexualität beeinflussen, oder sie unterdrücken aus Schuldgefühlen oder Versagensängsten und Hemmungen heraus ihre sexuelle Energie so lange, bis sie die Bedeutung eines ausgewogenen Sexuallebens erkannt haben.

Für die meisten Dreien sind Organisationen hilfreich und nützlich, da sie ihnen die Chance bieten, vor einer Gruppe von Menschen zu sprechen. Vortrags- und Rhetorikkurse und dergleichen verschaffen Dreien die Gelegenheit, Ausdrucksfähigkeit und das für sie so wichtige Selbstvertrauen zu entwickeln.

Körperlich neigen Dreien zu Magenempfindlichkeiten; unter Streß haben sie eher Hummeln im Bauch oder Durchfall als Gemütsmenschen mit einem dickeren Fell.

Obgleich wir fast alle, auch Dreien, bisweilen vor finanziellen Problemen stehen, haben Menschen auf diesem Lebensweg keine besondere Tendenz zu Finanzschwierigkeiten, im Grunde benötigen Dreien lediglich Selbstvertrauen. Sobald sie über ihre Selbstzweifel hinausgehen, fällt ihnen alles nahezu mühelos in Hülle und Fülle zu.

Auf dem Gipfel: Schicksal und Chance

Feingefühl, das sich in sorgsam ausgewählten Worten ausdrückt, die von Herzen kommen, hat die Macht, Menschen zu Tränen zu rühren oder zum Lachen zu bringen – Handlungen auszulösen, die im Großen wie im Kleinen die Welt verändern können.

In jeder großen Kultur hat es einen Führer voller Ausdruckskraft gegeben, der das nötige Feingefühl dafür besaß, wann und wie er mit seinen Worten die stärkste Wirkung hervorrufen konnte. Kein Kriegsherr oder Herrscher dieser Welt konnte sich ohne Wortgewalt lange halten; die Feder ist womöglich wirklich schärfer als das Schwert. Nach der jüdisch-christlichen Überlieferung war am Anfang, noch vor dem Licht, das Wort (der Klang oder die Schwingung).

Auf dem Gipfel ihrer Energie verwirklichen Dreien Ausdruckskraft in Verbindung mit Einfühlung und Feingefühl. Gegen Ende ihrer Wanderschaft sind sie für die ganze Empfindungsbreite ihres Wesens offen; erfüllt von Leidenschaft und Liebe, machen sie von der bunten Palette ihrer Empfindungen Gebrauch, kommen uns anderen entgegen und hüllen uns in ihr großes emotionales Kraftfeld ein, erinnern uns an den Sinn unseres Menschseins, an die Möglichkeiten unseres Geistes und an die Sehnsucht in unserem Innern, uns der Dimension des Fühlens zu öffnen und dadurch unsere Ganzheit zu verwirklichen

Der emotionalen Verbindung, die Dreien zum Leben und zu anderen haben können, entspringt eine emporstrebende Energie, die, wenn sie zum Ausdruck kommt, allen Menschen im Umfeld der Drei Auftrieb gibt. Dreien sind dafür prädestiniert, sich in Gefühlen zu tummeln wie Delphine im Meer. Auf höchster Entwicklungsstufe sind Dreien durchlässige Medien für liebevolle Energien, eine Freude und Inspiration für andere und ein starkes Licht in dieser Welt.

Praktische Anregungen

Folgende Handlungsweisen können eine Veränderung im Leben derer bewirken, die mit der Energie der 3 geboren sind:

Ø Machen Sie es sich zur Gewohnheit, sich stets zu fragen: «Was fühle ich, und was brauche ich im Augenblick?» Drücken Sie ihre Gefühle und Wünsche klar und deutlich aus.

Ø Besuchen Sie einen Vortrags- bzw. Rhetorikkurs, oder nehmen Sie andere Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung wahr wie zum Beispiel Schauspiel, Kunst oder Tanz.

Ø Betätigen Sie sich körperlich, beispielsweise in einer Kampfkunst, im Gewichtheben oder im Aerobictanz, so daß Sie sich besser von Ihrer selbstsicheren, aufgeschlossenen Seite wahrnehmen und zeigen können.

Ø Setzen Sie sich das nächste Mal, wenn Selbstzweifel bei Ihnen aufkommen, direkt damit auseinander, und überwinden Sie sie.

Eine Brücke zu Ausdruck und Feingefühl

1. Denken Sie sich jemanden aus Ihrem Bekanntenkreis, oder stellen Sie sich eine Figur aus Film, Literatur oder Geschichte vor – ein Rollenvorbild, das sich klar, ehrlich und kraftvoll zum Ausdruck bringt, aber trotzdem ein feines Gespür für seine Zuhörer hat und sich auf sie einstellt.

2. Versetzen Sie sich an die Stelle dieser Person – sehen Sie sich selbst im sicheren Bewußtsein Ihrer Fähigkeiten, voller Selbstvertrauen und in der Lage, sich sprachgewandt und feinfühlig verständlich zu machen und das ganze Spektrum Ihrer Gefühle und Ängste, Freuden und Sorgen zum Ausdruck zu bringen. Wie können Sie dieses Bild in die Alltagspraxis übertragen und dadurch Ihrem Leben mehr Ausdruckskraft verleihen?

3: Ausdruck und Feingefühl

Was wir nicht ausdrücken können, bestimmt unser Leben. (Anonym)

In diesem Kapitel geht es um alle Lebenszahlen, bei denen die Ziffer 3 die Hauptlebensbestimmung bezeichnet: 12/3, 21/3 und 30/3. Alle drei Zahlen spiegeln zwar die Energien und Probleme der 3 deutlich wider, aber in die 12/3 und die 21/3 spielen noch andere Kräfte hinein, während sich die 30/3 auf die reine Energie der 3 konzentriert, die durch die inneren Gaben der 0 noch betont wird.

21/3 und 12/3

3: Ausdruck und Feingefühl

1: Kreativität und Zuversicht

2: Zusammenarbeit und Ausgewogenheit

Die Lebensbestimmung

Menschen auf dem Lebensweg der 21/3 oder 12/3 sind hier, um sich mit Fragen der Kreativität, des Gefühlsausdrucks, der Ausgewogenheit und Zusammenarbeit im Dienste von Menschen oder Projekten auseinanderzusetzen. Sie müssen lernen, ihre Energie positiv und konstruktiv zu nutzen, um zu lehren, aufzurichten und anzuspornen. Um sich den unvermeidlichen Herausforderungen ihres Lebensweges zu stellen, müssen Menschen mit den Lebenszahlen 21/3 und 12/3 den Mut finden, Unsicherheit und Selbstzweifel zu überwinden, die ihnen hinderlich sind, und lernen, ihre schöpferischen, emotionalen Energien in positive Bahnen zu lenken. Andernfalls neigen sie unter der Last ihrer Zweifel oder Unsicherheit dazu, ihren Energien selbstzerstörerisch mit Alkohol, Tabak und anderen Drogen ein Ventil zu schaffen. Wenn sie ihre Gefühle zurückhalten, macht sich diese Verdrängung körperlich in Form von Verspannungen und verschiedenen anderen Symptomen bemerkbar.

Diejenigen, die auf dem Weg der 21/3 oder 12/3 gehören zu den ausgeglichensten, vielseitigsten, kreativsten Menschen der Welt. Da die 2 ihnen Unterstützung und Kraft gibt, können sie auf jedem Gebiet erfinderische, innovative, produktive und absatzfähige Arbeit leisten. Sie können ihre Kreativität in jede Form und jedes Material einfließen lassen, der Geist ihrer Botschaft kommt immer an.

Da die ersten beiden Ziffern (1 und 2) bei Menschen mit der Lebenszahl 21/3 vertauscht sind, haben sie drückendere Probleme mit der Kreativität (1), wohingegen bei denen mit der Lebenszahl 12/3 aufgrund der Position und des Einflusses der Ziffern links vom Schrägstrich Schwierigkeiten im Zusammenarbeiten vorherrschend sind. Bei beiden liegen jedoch die Hauptprobleme in den Bereichen des Feingefühls, der Selbstzweifel und des Gefühlsausdrucks, die bei Menschen mit der Lebenszahl 30/3 noch konzentrierter auftreten. Entsprechend ihrer Lebensbestimmung müssen sie sich auch mit der eigenen Negativität auseinandersetzen, die sich in Form von Kritik oder Klagen äußert. Im allgemeinen drücken sie sich dann negativ aus, wenn ihre Gefühle verletzt sind.

Obgleich sowohl Menschen mit der Lebenszahl 21/3 als auch solche mit der Zahl 12/3 ein hohes Maß an emotionaler Feinfühligkeit besitzen, haben sie auch eine starke Neigung, ihre Empfindungen intellektuell zu behandeln, statt ihr feinfühliges, eher unsicheres Wesen zu zeigen. Auf ihre Unsicherheitsgefühle, die mit schöpferischer Energie verbunden sind, reagieren sie entweder, indem sie tatsächlich unsicher auftreten, oder, was bei weitem häufiger vorkommt, indem sie sie durch besonders forsches, aber aufgesetztes Auftreten als kühle Verstandesmenschen oder durch eine übertrieben selbstbewusste, extravertierte prahlerische Art kompensieren.

Bei Menschen auf dem Weg der 12/3 wiegen die mit der 2 verbundenen Probleme stärker als die der 1; sie sind zwar ein bißchen selbstsicherer, haben dafür aber größere Schwierigkeiten damit, ein Gleichgewicht herzustellen, indem sie sich weder verausgaben noch abschotten. Die meisten Menschen mit der Energie der 12/3 neigen dazu, immerfort emotionale Ansprüche zu stellen; sie müssen sich konzentrieren darin üben, anderen Gefühle entgegenzubringen, da sie normalerweise damit geizen und sich zurückhalten.

Die Erfüllung ihres Schicksals fordert von beiden, sich in der einmal gewählten Art positiv und ehrlich zum Ausdruck zu bringen. Wenn sie unaufrichtig sind, besteht ihre Unehrlichkeit im allgemeinen nicht in Lug und Betrug, sondern darin, daß sie ihre wahren, innersten Gefühle für sich behalten. Ehrlichkeit im Bereich der Empfindung erreichen sie, wenn sie sich ihrer Emotionalität bewußt werden und ihre Feinfühligkeit die sie aus Angst zu schwach und hilflos zu erscheinen abgeleugnet haben, endlich als Teil ihrer selbst anerkennen. Da sie von emotionalen Beziehungen leben, sind sie tatsächlich bedürftig, aber keineswegs schwach.

Trotz ihrer durch die 2 bedingten inneren Stärke und Ausdauer sie ebenso wie die meisten Menschen mit der Lebenszahl 30/3 sehr empfindliche emotionale Kraftfelder sowie schöpferische Energien, die in die Welt hinausdrängen. Sie sind im allgemeinen zurückgenommener als diejenigen auf dem Weg der 30/3 und lassen ihr feinfühliges Wesen nicht so leicht durchscheinen wie diese. Statt ihre Empfindungen zu intellektualisieren, müssen sie ihre Ängste, ihren Ärger, ihr Verletztsein und ihre Freude zeigen und so emotional präsent und real werden lassen. Dann werden sie auch körperlich offener, entspannter und jugendlicher.

Wenn sie ihre aufgesetzten Masken abnehmen, ihre emotionalen Karten auf den Tisch legen und ihre Unsicherheit sowie ihre verletzten Gefühle offen zeigen, stellen sie zu ihrer Überraschung fest, daß zwischen ihnen und ihren Mitmenschen eine viel engere, tragendere, reichhaltigere Bindung besteht.

Eine solche Selbstoffenbarung ist keine einfache Aufgabe. Bevor sie sich öffnen können, müssen sie ihre tiefsitzende Angst vor Zurückweisung, ihre Selbstzweifel und Unsicherheit überwinden. Das Gesetz des Handelns (S. 483) hat eine Schlüsselfunktion bei der Vertreibung der Schatten aus dem Unterbewußtsein wie zum Beispiel der Angst, vor Wut hochzugehen oder unter Kummer zusammenzubrechen, durch die sie in ihrem Gefühlsausdruck gelähmt werden. Mit der Zeit und mit zunehmender Erfahrung entwickeln sie anstelle der aufgesetzten Forschheit echtes Selbstvertrauen und beweisen emotionale Größe, die sich auch ihrer Umgebung mitteilt.

Die positive Gestalt der 21/3 und der 12/3

Diese Menschen leisten auf feinfühlige Weise hervorragende Arbeit; unter ihnen sind die besten Kreativen dieser Welt zu finden. Ihr Körper ist locker ist beweglich und verhältnismäßig spannungsfrei, da sie Gefühle sofort offen und ehrlich nach außen bringen, statt sie in neuromuskulären Verkrampfungen zu verstecken. Sie atmen tief und leicht. Ihre Beziehungen blühen auf durch Ehrlichkeit und emotionales Miteinander; wenn Probleme auftreten, werden sie besprochen und gelöst. Die Menschen auf diesem Weg empfinden aufrichtige Freude dabei, andere durch mitfühlende Worte aufzurichten, sei es als Lehrer, Schauspieler, Sänger, Schriftsteller oder Verkäufer in einem Lebensmittelgeschäft. Der Beruf spielt keine Rolle, solange sie nur Gelegenheit haben, an die Leute heranzutreten und emotionale Brücken zu bauen.

Die negative Gestalt der 21/3 und der 12/3

Hierbei handelt es sich um überempfindliche Menschen, die sich unklar verhalten und unklare Botschaften übermitteln; sie handeln selbstbewusst und brechen dann unter dem Gewicht von Kritik zusammen. Kaum sind sie wieder obenauf, geben sie nun ihrerseits schneidende oder verletzende Bemerkungen von sich oder ziehen sich in sich zurück, und das alles, ohne je ihre wahren Gefühle zu enthüllen. Mit der Zeit zeigt sich an ihrer körperlichen Verspannung und Unbeweglichkeit, in welchem Maße sie ihre Empfindungen unterdrücken. Mit ihren Selbstzweifeln und blockierten Gefühlen, ihrer Unsicherheit und gehemmten Kreativität, ihrer Halsstarrigkeit und ihren Abwehrreaktionen halten sie niemand anderen als sich selbst zum Narren.

Die Lebensbereiche

Gesundheit

Durch die Kraft der 2 und die Energie der 1 zeichnet sich hier das Bild großer körperlicher Kraft ab. Wie Menschen mit der Lebenszahl 30/3 haben auch die auf dem Weg der 21/3 und 12/3 einen empfindlichen Hals und werden gelegentlich unter Entzündungen leiden, wenn sie sich nicht auszudrücken vermögen; sollte dieser Zustand chronisch werden, wird wahrscheinlich irgendwann ein operativer Eingriff notwendig. Sind ihre schöpferischen Energien blockiert oder unterdrückt, haben sie unter Umständen Beschwerden im Unterleib oder im Genitalbereich – zum Beispiel Magenprobleme, Leistenbrüche oder Schwierigkeiten mit den Eierstöcken beziehungsweise der Prostata.

Im allgemeinen sind sie jedoch körperlich gut in Form und sehr robust. Wenn sie ihre Gefühle zurückdrängen, ist das so, als sei ein Vulkan verkorkt; ihr Körper spürt den Druck der angestauten Energie, die eigentlich frei fließen sollte. Solange sie darauf achten, daß sich ihre schöpferische Energie positiv entfalten kann, und sie ihre Gefühle offen herauslassen, erfreuen sich die Menschen mit diesen Lebenszahlen einer außergewöhnlich guten Gesundheit. Sollten sie Heilung brauchen, wäre es am besten für sie, die entsprechende Behandlung mit irgendeiner emotionalen Heilmethode zu verbinden. Gefühlvoller Musik zuzuhören oder auch einen rührenden Film anzuschauen bietet diesen sensiblen, kreativen Menschen die Chance, sich zum Ausdruck zu bringen. Wenn sie bei einem solchen Film nicht weinen können, müssen sie eindeutig erkunden, wodurch ihre Gefühlsäußerungen blockiert werden.

Bei Menschen mit der 21/3 und der 12/3 zeigt Übergewicht normalerweise an, daß die Kreativität blockiert ist. Ein ausgewogenes Übungsprogramm in Verbindung mit einem kreativen Hobby kann sie bestens wieder körperlich ins Gleichgewicht bringen. Bewegung ist für diese Menschen eine gute Möglichkeit, unterdrückten Gefühlen einen Weg nach außen zu bahnen. Aufgrund ihrer schöpferischen, gefühlsbetonten Wesensart haben sie meistens etwas für Natur und Musik übrig, die ihrem Feingefühl entsprechen und besänftigend auf sie wirken. Musikgenuß und Spaziergänge im Freien können ihnen helfen, sich körperlich und seelisch zu regenerieren und neu aufzuladen.

Zwischenmenschliche Beziehungen

ausschlaggebend für die Beziehungen von Menschen mit den Lebenszahlen 21/3 und 12/3 ist ihre Bereitschaft, ruhig «das Gesicht zu verlieren» und sich selbst zu finden, indem sie zum Ausdruck bringen, was sie im gegenwärtigen Augenblick gerade fühlen. Es dürfte ihnen etwas nützen, sich mehrmals am Tag zu fragen: «Wie fühle ich mich eigentlich im Augenblick? » Sind sie sich über ihre Gefühle klargeworden, müssen sie irgendwie zum Ausdruck bringen – nicht nur die sicheren, «guten» Empfindungen, sondern auch Ärger, Ungeduld, Scham, peinliche Verlegenheit, Eifersucht und Konkurrenzdenken. Durch diese Übung wird ein Prozeß des emotionalen Erwachens und der körperlichen Verjüngung eingeleitet.

Menschen auf dem Weg der 12/3 und besonders der 21/3 sind häufig in ihren Beziehungen insgeheim unsicher. Dann flirten sie zum Beispiel, um festzustellen, ob andere sie noch attraktiv finden, oder sie messen sich innerlich oder äußerlich mit ihrem Partner, weil sie fürchten, ins Hintertreffen zu geraten.

Wenn sie sich schöpferisch betätigen, haben Menschen mit der Lebenszahl 21/3 und, in geringerem Maße, auch die mit der Lebenszahl 12/3 meist wenig Zeit oder Kraft für zwischenmenschliche Beziehungen. Da sie stark gefühlsbeladene negative Gefühle wie Wut oder Trauer gern unterdrücken, ziehen sie sich manchmal emotional zurück. Die Mauer, die sie aufbauen, hält auch die positiven Gefühle der Liebe, Zuneigung und Leidenschaft zurück. Sie werden einige gute Auseinandersetzungen durchstehen müssen, bei denen sie sich körperlich und seelisch voll engagieren. Brechen sich so ihre Gefühle Bahn, kann die frühere Leidenschaftlichkeit auch wiederkehren. Wesentlich für eine starke Beziehung ist bei diesen Menschen der emotionale Kontakt, selbst wenn damit leidenschaftliche Streitgespräche verbunden sind.

Die 2 bedeutet, daß die Menschen auf diesen beiden Lebenswegen Geben und Nehmen gegeneinander abwägen müssen, so daß sie sich nicht verausgaben, um sich dann voller Groll zurückzuziehen. Das Gesetz der Ausgewogenheit, in dem es um das Geben und Empfangen geht, spielt für sie eine Schlüsselrolle.

Begabungen, Beruf und Finanzen

Bei Menschen mit den Lebenszahlen 21/3 und 12/3 fließt eine starke Mischung aus kreativer und nach Ausdruck drängender Energie in Tätigkeiten schöpferischer Art ein wie Schreiben, Entwerfen, Reden, Debattieren, Beratung, Promotion und anderes mehr. Trotz ihrer außergewöhnlichen Vielseitigkeit sind sie am glücklichsten, wenn sie sich in der Unterstützung und Förderung anderer kreativ zum Ausdruck bringen können.

Welchem Beruf sie auch nachgehen mögen, sie haben generell mit Selbstzweifeln und Unsicherheit zu kämpfen. Bei entsprechende Ausdauer bekommen sie Feedback und Beistand von ihren Mitmenschen, daß ihr Selbstvertrauen wächst.

Ihre umfassenden Energien sorgen dafür, daß sie nützliche, innovative Arbeit leisten. Sobald sie über die doppelte Hürde der Selbstzweifel und Unsicherheit hinaus sind und ihren Gefühlen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen, kommt auch finanziell alles in Fluß.

Wege zum Wachstum

Wenn Sie die Lebenszahl 21/3 oder 12/3 haben, können Ihnen die folgenden Vorschläge helfen, sich über Ihre Lebensbestimmung klarzuwerden, indem Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die Kernfragen richten und so handeln, daß sich in Lebensbereichen mit Schlüsselfunktionen etwas ändert.

Empfehlungen

1. Denken Sie über folgende Fragen nach:

Ø Erkenne ich meine schöpferischen Fähigkeiten voll und ganz an?

Ø pendle ich zwischen übertriebenem Selbstbewußtsein und Selbstzweifeln hin und her?

Ø Intellektualisiere ich meine Gefühle, oder lasse ich andere wissen, wie ich wirklich tiefinnerlich fühle?

Ø Was sagt mein Körper darüber aus, wie ich von meiner schöpferischen Energie Gebrauch mache?

2. Wie können Sie Einsichten, zu denen Ihnen diese Fragen vielleicht verholfen haben, in die Lebenspraxis übertragen?

Orientierungshilfen

1. Blättern Sie zu Teil II zurück, und lesen Sie noch einmal die Hauptabschnitte über die Ziffern, aus denen sich Ihre Lebenszahl zusammensetzt: 1, 2 und 3.

2. Vielleicht möchten Sie sich die Lebenszahlen von Angehörigen und Freunden einmal anschauen und mit diesen zusammen, falls sie dafür aufgeschlossen sind, gemeinsame oder auch unterschiedliche Lebensfragen erörtern.

Die wichtigsten spirituellen Gesetze

1. Lesen Sie Sich jedes der folgenden Gesetze in Teil IV durch:

Ø Das Gesetz der Ehrlichkeit: Unsere Gefühle zu erkennen und auszudrücken ist eine Grundform der Ehrlichkeit.

Ø Das Gesetz des Vertrauens: Nur wer sich selbst vertraut, kann auch anderen vertrauen.

Ø Das Gesetz der Wahlfreiheit: Wir können unsere schöpferischen Energien positiv oder negativ zum Ausdruck bringen.

Ø Das Gesetz der Ausgewogenheit: Nachdem wir unsere Tendenz, von einem Extrem ins andere zu fallen, erkannt haben, pendeln wir uns in der Mitte ein.

Ø Das Gesetz der Verantwortung: Wenn wir gelernt haben, wann wir ja sagen dürfen und wie wir nein sagen können, stehen wir einander mit Freude bei.

2. Führen Sie die jeweils dort angegebenen Übungen durch.

3. Überlegen Sie, wie Sie diese Gesetze in Ihrem Leben beherzigen können.

Share

Schreibe einen Kommentar