Orbs, Lichtkreis, Phänomen, Elfen, Wissenschaft & Spirit

Orbs, Wissenschaft und Spiritualität

Orbs, Lichtkreis, Phänomen, Elfen, Wissenschaft & SpiritOrbs, Lichtkreis, Phänomen, Elfen, Wissenschaft & Spirit

Orbs Lichtphänomene Vermischung:

 Orbs, Lichtkreis, Phänomen, Elfen, Wissenschaft & Spirit

Geisterflecke sind diffus erscheinende, leuchtende, mehr oder weniger kreisrunde Scheiben in fotografischen Aufnahmen. Im englischsprachigen Raum werden diese Flecke häufig als Orbs bezeichnet. In esoterischen Kreisen werden sie unzutreffend als paranormale Erscheinungen angesehen. Es handelt sich nicht um einen Abbildungsfehler des abbildenden Systems, sondern häufig um ein Unschärfen-Artefakt, meist bei Aufnahmen mit Blitzlicht.

Mehr bei Wikipedia>>>

 

Oder in englisch = Orb:

The term orb describes unexpected, typically circular artifacts that occur in flash photography — sometimes with trails indicating motion — especially common with modern compact and ultra-compact digital cameras.

Orbs are also sometimes called backscatter, orb backscatter, or near-camera reflection.

More at wikipedia >>>

Paranormales vs. Wissenschaft Geister auf digitalen Fotos?

Kann sich Überirdisches auf Fotos manifestieren? Physiker Klaus Heinemann sagt: Ja, als Orbs. Doch Vorsicht ist geboten, wenn sich Wissenschaft und Spiritualität vermischen.

Jeder kennt sie: Die hellen, gräulich-weißen Flecken auf Fotos. Im Englischen werden sie „orbs“ (orb = Kugel) genannt, weil sie kreisförmig oder oval sind. Viele entstehen eindeutig durch Lichtreflexion oder Beugung und sind physikalisch zu erklären. Bei manchen ist nicht auf Anhieb zu erkennen, woher sie stammen.

Für manche Esoteriker und Anhänger paranormaler Ideen ist die Sache klar: Diese unerklärbaren Orbs sind Verkörperungen von Überirdischem. Ingmar Veeck ist einer der wenigen Deutschen, die sich ausführlich mit diesem Thema beschäftigt haben. Er veröffentlicht auf seiner Web-Seite alles rund um Orbs – was sie sind, woher sie stammen und zahlreiche Bilderbeispiele.

Ihm selbst sind die Flecken vor mehr als drei Jahren auf Urlaubsbildern aufgefallen. Sein erster Gedanke: „Das ist nicht normal.“ Ingmar Veeck beschäftigt sich seit seiner Kindheit mit Esoterik. „Einmal habe ich eine Astralreise in Form eines Orbs gemacht“, erklärt er. Deswegen wusste er sofort, dass die hellen Flecken auf den Fotos nicht nur einfache Reflexionen sind. Trotzdem betont er: „Ein Großteil der Orbs sind sicherlich rein physikalisch zu erklären.“ Aber eben nicht alle, meint er.

Orbs, Lichtkreis, Phänomen, Elfen, Wissenschaft & Spirit

Physiker schreibt über Orbs

Wissenschaftliche Beweise hat Veeck nicht, denn in Deutschland erforscht niemand das Phänomen ernsthaft. Anders sieht es in den USA aus. Der Physiker Klaus Heinemann und der Theologe Míceál Ledwith haben das Buch „The Orb Project“ veröffentlicht. Im August erscheint die Übersetzung „Das Orb Projekt – Auf der Suche nach Energiephänomenen mit Digitalfotografie“ auch hierzulande.

„Seit vier Jahren befassen meine Frau und ich uns mit den Orbs“, erzählt der in Deutschland geborene Heinemann. „Ich habe mehrere Tausend Bilder analysiert, auf denen Orbs zu sehen waren.“ Ihre Anzahl sei seit dem Aufkommen der Digitalkameras ständig gewachsen und die Orbs zeigten alle Anzeichen selbständiger Beweglichkeit und Intelligenz. Heinemann versucht, zu erklären, wodurch die Flecken entstehen. „Viele von denen sind tatsächlich einfach nur Reflexe.“ Eine gängige Erklärung: Die Orbs entstehen, wenn kleinste Staubpartikel Licht reflektieren und in die Kamera werfen. Allerdings müssen sich diese Staubkörner wenige Zentimeter vor der Linse befinden. Doch bei ein paar Orbs konnte Heinemann nicht mit physikalischen Gesetzen erklären, wie sie entstanden sind.

„Wenn ein Gegenstand oder eine Person auf dem Foto das Orb zum Beispiel teilweise verdeckt, dann kann es keine Reflexion an einem Staubkorn sein“, sagt Heinemann. „Das wäre einfach zu weit weg, um das Licht zu beugen.“ Er hat sich noch weitere Kriterien ausgedacht, um ein authentisches Orb zu bestimmen. Seine Tests haben ergeben: „Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gibt es außerordentliche Phänomene, die nicht mit den bekannten physikalischen Regeln erklärt werden können.“

Doch woher stammen diese Orbs dann? Klaus Heinemann begibt sich auf unwissenschaftliches Terrain: Er versucht, eine spirituelle Erklärung zu finden. „Meine Hypothese ist, dass dies Aussendungen sind von Wesen, die nicht in dieser Wirklichkeit leben.“

Dem Physiker ist klar, dass die „Orb-Wissenschaft sehr unwissenschaftlich“ ist. „In der Physik muss jedes Experiment reproduzierbar sein“, erklärt der früher bei der Nasa tätige Heinemann. „Das geht bei dieser Grenzwirklichkeit nicht mehr, weil das Denken des Experimentators eine Rolle spielt.“ So beeinflussen beispielsweise Emotionen die Orbs, sagt er.

Obwohl Heinemann davon überzeugt ist, dass es jenseits der erfahrbaren Wirklichkeit noch „mehr“ gibt, betont er, dass seine These bisher nur eine Annahme ist: „Das ist bei einer Hypothese immer so. Ich stelle sie auf und muss dann mit Experimenten und Beobachtungen versuchen, sie zu belegen.“ Er schließt daher nicht aus, dass die Orbs doch rein physikalisch zu erklären sind. „Man muss einfach für beide Erklärungen offen sein“, sagt er. „Sowohl für die physikalische als auch die spirituelle.“

Orb Love Mystique Gallery 1

„Alles ist physikalisch zu erklären“

„Es ist albern“, sagt Jakob Staude, Astronom am Max-Planck-Institut (MPI) für Astronomie, „zu sagen, dass diese Flecken etwas anderes sind als Reflexionen.“

Der Physiker arbeitet seit 1974 am MPI, gibt außerdem die Zeitschrift „Sterne und Weltraum“ heraus. Um die paranormalen Thesen zu entkräften, gibt er ein Beispiel: „Wenn ich mit dem Teleskop einen Himmelsausschnitt beobachte, können Reflexionen von Sternen außerhalb dieses Ausschnitts entstehen. Ich muss mein Gerät, also das Teleskop oder die Digitalkamera, sehr gut kennen, um zu wissen, woher die Reflexionen stammen.“

Dass es Flecken auf den Bildern gibt, die nicht physikalisch erklärt werden können, glaubt er nicht: „Wenn wir etwas nicht sofort verstehen, liegt es an uns selbst. Man muss sich nur kräftig genug reinknien – dann findet man doch irgendwo einen Reflex.“

Quelle: Focus

Links:  Diana Cooper Orb Gallery >>> | Spirit Orbs Size & Color >>>Tagesspiegel >>>   |  Infos englisch hier >>>

 

Colors and Meanings of Orbs

Colors and Meanings of Orbs

  • Black: Malevolent
  • Blue (dark): Shy spirit
  • Blue (light): Tranquil, peace
  • Blue (medium): Protection
  • Brown: Danger or earthbound
  • Gold: Angelic, unconditional love
  • Green: Healing orb or spirit
  • Lavender: Messenger from God
  • Orange: Protection, forgiveness
  • Peach: Spirit sent to comfort you
  • Pink: Accepting spirit
  • Purple: Orb of information
  • Red: Anger or passion
  • Silver: Messenger
  • Violet: Guide for spiritual matters
  • White: Protection of holy light and power
  • Yellow: Warning

 Orbs, Elfen & Lichtphänomene weltweit auf Fotos >>>

 

 

 

 

Share

Schreibe einen Kommentar